Bürgerverein Walddörfer e.V.

am Leben teilhaben, mitmachen!

Dialog der Bürger

Der “Dialog mit Bürgern”bietet aus Sicht der Bürgervereins eine Initiative, um die vielfältigen Interessen, Wünsche und kritischen Anmerkungen der Volksdorfer auf allen Ebenen untereinander und mit der Verwaltung anzusprechen und ggf. in die politischen Ebenen vom Bürgerverein oder gemeinsam mit anderen Interessengruppen einzubringen.




Dialog der Bürger am 13.05.2024

Parallel zur Europawahl findet am 9. Juni 2024 in Hamburg die Wahl zur Bezirksversammlung statt – für die Kommunalpolitik eine wichtige Wahl, weil in Hamburg zum Beispiel die Leiter der Bezirksämter nicht durch den Senat, sondern durch die Bezirksversammlung gewählt werden. Der Bürgerverein Walddörfer hat deshalb am 13. Mai 2024 in seinem Format „Dialog mit den Bürgern“ die sich in den Walddörfern zur Wahl stellenden Parteien eingeladen, um von ihnen die jeweiligen politischen Vorhaben kennen zu lernen und inhaltlich zu diskutieren. Für die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger war das ein spannender Abend, in dem die Besucher ein gutes Bild über die jeweiligen politischen Ziele erhalten haben – spanende Themen, die von der Weiterentwicklung des Ortskern, über die Verkehrs- und Wegeplanung bis zur Bauentwicklung reichen.


Dialog der Bürger am 22.04.2024

Die "Omas gegen Rechts" stellen sich vor und erklären die Sprache der afd und wie sie über die sozialen Medien junge Leute motivieren.


Dialog der Bürger am 06. Dezember 2022

Zum ersten Dialog der Bürger nach drei Jahren Corona Pause konnten wir den Finanzsenator Andreas Dressel gewinnen, Herr Dressel klärte alle Fragen Grundsteuerrefom bzw zur Grundsteuererklärung, die bis 31. Januar 2023 abzugegeben war.











Dialog der Bürger am 10. Dezember 2019

Der Bürgerverein war am 10. Dezember Gastgeber für die Aktion „Gutes Klima für Wandsbek“, die in Kooperation mit dem Bezirksamt ausgerichtet wurde. Lena Knoop vom Projektteam der beauftragten Agentur OCF Consulting, ging es vor allem darum,zu informieren, welche Potentiale bei uns, den Bürgern und Unternehmen liegen, vor allem aber auch um einen lebendigen Austausch über Möglichkeiten, in Volksdorf etwas konkret zu verändern.
Die Räucherkate war sehr gut besucht und in sachlich-freundlicher Atmosphäre berichteten Johanna Buddenbohm (BUND) und Siegfried Stockhecke (Agenda 21, Volksmarkt und mehr) in Impuls-Vorträgen über ihre Aktivitäten, Erfahrungen und Wünsche, über erfahrene Hilfestellungen und Hemmnisse in
der Zusammenarbeit mit Behörden.Großen Anklang fand bei den Besuchern die Anregung einer Verkehrsberuhigung im Dorf. Man war sich einig, dass dies zu einer deutlichen Attraktivitätssteigerung – auch und gerade für die Kaufmannschaft – kommen könne. Vertreter der Parteien berichteten, dass sie bereits einen Antrag für Verkehrsberuhigungen in Wandsbek in die Bezirksversammlung eingebracht hätten. Viele Diskutanten sprachen sich für eine „Gemeinschaftsfläche“ aus, auf der alle Verkehrsteilnehmer verträglich miteinander umgehen können und die Belange von Kindern, älteren Mitbürgern und mobilitätseingeschränkten Besuchern wesentlich besser berücksichtigt werden. Einmütig war die Forderung nach einem attraktiveren Angebot öffentlicher Verkehrsmittel, insbesondere auch die Erhöhung von Fahrangeboten der „Dorf-Linie“ 375.
Die Entlastung des Verkehrs reduziert Klimabelastungen und erhöht die Lebensqualität der Bürger. Wulf Hilbert berichtete für das „Bündnis Volksdorf“, dass das bürgergetragene Engagement „Volksdorf schöner machen“, konkrete Erfolge zeigt, gärtnerische Maßnahmen seinen angelaufen.
Der für die Veranstaltung vorgesehene Zeitrahmen wurde deutlich überzogen, gegen 21 Uhr traten alle Teilnehmer den Heimweg an.